PFIFFERLINGWOCHEN

IM JULI

pfifferling1 280

Der deutsche Name der Pfifferlinge stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bezieht sich auf den leicht pfefferartigen Geschmack des Fleischs. Der lateinische Name ist vom lateinischen cantharula (Verkleinerungsform zu cantharus ‚Becher‘ oder ‚Humpen‘) abgeleitet und nimmt auf die Form der Fruchtkörper Bezug. Im früheren Ostpreußen, besonders in Masuren, hatten sie den Namen „Gelböhrchen“. Also... einfach mal Vorbeischauen und unsere pfiffigen Pfifferlinggerichte probieren...

 

© Acisbrunnen